Fab Abs

Fab Abs

Nun aber mal an’s Eingemachte. In der Regel trainieren wir drei Mal die Woche unseren Bauch im Anschluss an unsere Workouts im Fitnessstudio oder aber nach dem Joggen. Drei mal ist eine gute Anzahl die Bauchmuskeln nicht zu überfordern, auch wenn das die Muskeln im Körper sind, die es am besten vertragen. Mit unserer Routine hat man zwar einen leichten Muskelkater ist aber fit genug, das kleine Training mehrmals die Woche durchzuführen. Denn wie bei allen Muskeln ist es wichtig konsequent zu trainieren. Mit einem Durchgang die Woche kommt man wahrscheinlich auch an sein Ziel, brauch aber mit Sicherheit ein wenig länger.

Wichtig bei Bauchmuskeln ist es, dass man besonders auf die Ernährung achten muss. Jeder musste wohl schon mit großer Enttäuschung Feststellen, dass Training allein nicht reicht für das erwünschte Ergebnis. Es stimmt also doch: „Abs are made in the kitchen!“ Leider! Dazu aber in einem anderen Blogpost später mehr.

Unser Bauchworkout besteht aus 3 bis 4 Sets, jedes aus folgenden Übungen zusammengesetzt. Mit so wenig Pausen wie möglich.

Let’s go girls

Russian Twists

Du sitzt auf dem Boden oder einem Hocker,Oberkörper nach hinten gelehnt, mit leicht angehobenen Beinen, der Rücken bleibt gerade. Nun bewegst du deine Arme abwechselnd von links nach rechts neben deine Hüfte und zurück. Wiederhole dies, bis du auf jeder Seite 15 mal angetippt hast.

Modifizierte V-ups

Weil ausgestreckte V-ups etwas für die ganz krassen Kerle ist. Gibt es für uns eine Variation im Sitzen, die genauso effektiv ist. Wir sitzen immer noch auf dem Boden oder auf einem Hocker, Oberkörper gerade und die Knie sind angezogen. Dieses mal sind die Hände neben oder hinter dir abgesetzt um dich zu stützen. Deine Beine streckst du nun komplett aus während dein Oberkörper sich nach hinten absenkt. Diesen Ablauf führst du ebenfalls 15 Mal aus.

Seitliche Plank

Das hier ist von allen die enstpannteste Übung (also für uns) und lässt einen nochmal tief durchatmen. Das ist ja auch immer Personenabhängig, deshalb hier zwei Ausführungen, schau einfach, welche dir leichter fällt.

Leg dich auf die Seite, beuge das untere Bein und stütze dich auf deinen Ellenbogen. Hebe nun die Hüfte und das obere, gestreckte Bein an. Halte diese Position bis du bis dreißig gezählt hast und wechsle die Seite.

Langweilig? Dann versuch die ganz ausgestreckte Version von Nadja. Lege dazu beide Beine gestreckt ab, hebe deine Hüfte an, halte dich aber auf der Handfläche. Auch hier bis dreißig zählen und Seitenwechsel.

Plank

Hierfür in die Ausgangsposition der Liegestütze oder wie Nadja, eine Etage tiefer auf die Ellenbogen. Natürlich kann man jetzt einfach bis dreißig zählen, aber macht es nicht mehr Spaß den Popo in die Lüfte zu strecken um nochmal so richtig ins Schwitzen zu kommen? Ja? Genau das machen wir dann jetzt. Fünfzehn Wiederholungen davon, weil es so viel Spaß macht. Sehr gut.

Volle Streckung

Fast geschafft, Ladies. Der Name ist Programm. Also auf den Rücken legen Beine und Arme zur ganzen Länge ausstrecken. Die Gliedmaßen sind dabei leicht angehoben. Bring jetzt Arme und Beine mit Hilfe deiner Bauchmuskeln zusammen und kehre dann in die Ausgangsposition zurück. Sehr gut und jetzt nur noch vierzehn Mal.

Abwechselndes Beinheben

Ein letztes Mal legen wir uns auf den Rücken. Hände als leichte Stütze unter das Hinterteil, Beine ausgestreckt und leicht angehoben. Und jetzt elegant die Beine abwechselnd hoch und runter bewegen. Ja, es fühlt sich genauso gut an wie es aussieht.

Fabelhaft! Erstes Set geschafft. Beginne nach einer kleinen Erholungspause von vorn, bis du drei Sets zusammen hast. Wenn du dich danach fühlst, kannst du auch gern noch ein paar Sets dranhängen.

Ob im Fitnessstudio, Zuhause oder Unterwegs, diese Routine lässt sich einfach in einen vollen Tag oder Workout integrieren. Lasst uns wissen, ob ihr eins, zwei Übungen mit in euer Programm aufnehmen konntet oder ob ihr noch weitere Workouts habt, die wir unbedingt mal ausprobieren sollten. Bis dahin

Schriftzug stay fabulous Diamant

About the Author

2 Comments

  • Nadja 23. Juni 2016 at 9:44 am

    Super Girls!! Hab die Übungen ausprobiert. Find ich toll! Bitte mehr davon 🙂 🙂 🙂
    #infabulousshape

    • Iria Author 23. Juni 2016 at 9:58 am

      Hey, das ist schön zu hören. Bringen das nächste Workout so schnell wie möglich an den Start =) Lieben Gruß

Leave a Reply

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.